Die Sardinien Rundreise mit dem eigenen Motorrad

Planen Sie die nächste Motorrad Tour? Mit der Fähre nach Sardinien - Wir haben einige nützliche Ratschläge zusammengestellt!

Die Sardinien Rundreise mit dem eigenen Motorrad

Ein Motorrad ist viel mehr als ein einfaches Transportmittel vor allem Leidenschaft und Lebensfreude. Es bedarf aber auch der örtlichen Voraussetzungen, um diese Passion perfekt ausschöpfen zu können. Sardinien ist für so einen Trip perfekt geeignet. Atemberaubende Aussichten, wunderschöne Landschaften, Strecken für Genussfahrer und andere für Adrenalinsüchtige. Hier kommen sowohl Anfänger als auch erfahrene Biker voll auf ihre Kosten.

Wer sich auf ein solches Abenteuer einlässt sollte aber auch einiges bedenken! Menschenleere Bergpässe sind wunderschön für die Touren, Tankstellen oder Werkstätten sind hier aber eher die Ausnahme. Ein voller Tank und am besten auch ein Pannen-Set sind unbedingt ratsam. Die richtige Profiltiefe ist wichtig, denn rauer Straßenbelag sorgt zwar für optimale Griffigkeit, treibt aber auch den Verschleiß voran. Selbst wenn die freien Straßen zum Heizen einladen, kann hinter der nächsten schlecht einsehbaren Kurve das nächste Schlagloch, ein Steinschlag oder Erdrutsch lauern. Hier ist also der besonnene, vorausschauende Fahrer gut beraten.

Es gibt verschiedene komfortable Möglichkeiten, von aus Deutschland gut zu erreichenden Häfen wie Genua oder Livorno das eigene Motorrad an Bord der Fähre ganz problemlos mit in den Urlaub auf die Mittelmeerinsel zu nehmen. Entdecken Sie hierzu Best Offer Moto Angebote für Fähren.